• slidebg1
    ZENTRUM FÜR ANGEWANDTE
    PASTORALFORSCHUNG

ZAP ist ein methodischer Dreischritt.

1. Unsere Kooperation beginnt mit dem z wie ‚zuhören‘: Welches Wissen wirkt schon jetzt? Welche Lösungsenergie fließt bereits? Und was klappt wo warum?

2. Diese Informationen aus dem Praxisfeld konfrontieren wir zweitens mit dem Depot theologischer und sozialwissenschaftlicher Diskurse: a wie ‚austauschen‘. Das Thema unserer Grundlagenforschung wird also aus dem Praxisfeld gewonnen.

3. Aus dem elliptischen Kraftfeld dieser beiden Pole entwickeln wir drittens Instrumente des Wissenstransfers: p wie ‚produzieren‘. Diese Produkte sind das eigentliche Ergebnis unserer Arbeit. Optimalerweise bereichern sie nicht nur die Pastoral vor Ort, sondern stimulieren auch eine neue gesellschaftlich und pastoral relevantere Theologie.