Kategorie: Beitrag

Presseschau zur Priesterstudie

An dieser Stelle listet das zap:bochum die Medienberichte zur Studie „Wer wird Priester?“ der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentrums für angewandte Pastoralforschung auf: Das Ergebnis der Priesterstudie ist mehr als bedenklich (katholisch.de; 21.05.2024)Priesterstudie zeigt: Geistliche „fremdeln“ mit „den Anliegen von Kirchenreform“ (catholicnewsagency.com; 21.05.2024)Halten Priester Anliegen des Synodalen Wegs für nicht nötig? (domradio.de; 20.05.2024)Sellmann zu Studie: […]

Priesterstudie veröffentlicht

Die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentrum für angewandte Pastoralforschung (zap:bochum) haben heute (17. Mai 2024) die Studie „Wer wird Priester? Ergebnisse einer Studie zur Soziodemografie und Motivation der Priesterkandidaten in Deutschland“ vorgestellt. Die Studie war von der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste der Deutschen Bischofskonferenz in Auftrag gegeben worden.

Vorstellung der Studie „Wer wird Priester?“

Im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz hat das Zentrum für angewandte Pastoralforschung Bochum (zap:bochum) eine Studie zur Soziodemografie und Motivation der Priesterkandidaten in Deutschland durchgeführt. Unter dem Titel „Wer wird Priester?“ wird diese Studie in einem Online-Pressegespräch am Freitag, 17. Mai 2024, um 10.30 Uhr veröffentlicht.

Sie haben die Idee – wir haben die Mittel!

Im Rahmen des Programmes „Räume des Glaubens eröffnen“, fördern Porticus und das Bonifatiuswerk seit 2019 Projekte mit dem Ziel kirchliche Vitalität zu stärken. Das Programm bietet finanzielle Mittel, Vernetzung und strukturelle Unterstützung für Initiativgruppen, Kirchengemeinden und Verbands- oder Ordensgruppen. Wenn Sie eine Idee für ein neues Projekt haben oder bei einer bestehenden Initiative Unterstützung benötigen, bietet „Räume des Glaubens eröffnen“ einen unkomplizierten Zugang zu den nötigen Ressourcen.

Aufsatz zur Vitalität religiöser Gemeinschaften erschienen

Prof. Dr. Matthias Sellmann und Dr. Miriam Zimmer haben ihren Aufsatz „The vitality of religious communities“ in einem peer-reviewed Journal veröffentlicht. Er steht zur freien Verfügung. (Zum Text) In diesem Aufsatz wird ein Konzept der Vitalität religiöser Gemeinschaften entwickelt, das auf der Grundlage bisheriger Forschung definiert wird und zudem wichtige Einflussfaktoren identifiziert, die ein (religiöses) […]

zap:pool stellt neue Projekte vor – „Mir reicht’s!“ im Fokus

“Die Plattform für kreative Glaubens- und Kirchenkommunikation“ zap:pool hat neue Projekte aufgenommen. Stellvertretend für die neue Runde wird an dieser Stelle “Jetzt reicht’s!“ ins Spotlight gestellt. Das ist zap:pool zap:pool stellt für Sie eine Auswahl an best practice Beispielen aus dem Bereich der Glaubens- und Kirchenkommunikation bereit. Auf zap:pool wird das breite Portfolio von Kirchen- und Glaubensmarketing sichtbar. […]

zap befragt Stuttgarter Katholikinnen und Katholiken

Kirche verändert sich – auch in Stuttgart. Vor zwölf Jahren hat die Katholische Kirche in Stuttgart den Prozess Aufbrechen angestoßen mit dem klaren Ziel, für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Aber wurden alle Ziele erreicht, die mit dem Prozess Aufbrechen verbunden waren? Um dies herauszufinden, hat das katholische Stadtdekanat eine Evaluation in Auftrag gegeben. […]